Banner Luftreinhalteplan

Luftreinhalteplan Remseck am Neckar

Der Entwurf des Luftreinhalteplanes für Remseck am Neckar des Regierungspräsidiums Stuttgarts liegt im Entwurf vor. Ziel des Luftreinhalteplanes ist die Verbesserung der Luftqualität in der Großen Kreisstadt Remseck am Neckar.

Remstalstraße Verkehr

  
  
Inha
lt dieser Seite:

Entwurf Luftreinhalteplan Remseck am Neckar
Im Auftrag der Stadt Remseck am Neckar wurden 2013 Luftschadstoffmessungen durch die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) durchgeführt. Drei Messstationen standen in der Remstalstraße, im Stadtteil Neckarrems, und eine weitere Messstation stand in der Hauptstraße im Stadtteil Hochberg. Es wurden die Schadstoffkonzentrationen von Stickstoffdioxid (NO2) und Feinstaub (PM 10; an jeweils einer Messstadion in den Stadtteilen) gemessen. An allen vier Messstellen wurde eine Überschreitung des Immissionsgrenzwertes für Stickstoffdioxid (> 40 µg/m³ NO2-Jahresgrenzwertes) festgestellt. Die PM10-Jahresmittelwerte in Höhe von 40 µg/m³ wurden an den zwei Messstationen eingehalten. Hauptverursacher für die erhöhten Schadstoffbelastungen ist unter anderem der Straßenverkehr. Weitere Verursacher sind Industrie und Gewerbe, Kraft- und Fernheizwerke und Feuerungsanlagen in Wohnhäusern.
 
Aufgrund der Überschreitung des Jahresgrenzwertes für Stickstoffdioxid ist für die Stadt Remseck am Neckar, gemäß § 47 Abs. 1 Bundes-Immissionsschutzgesetz, seitens der zuständigen Behörde ein Luftreinhalteplan aufzustellen. Die zuständige Behörde, das Regierungspräsidium Stuttgart, hat in den letzten Monaten einen Luftreinhalteplan für Remseck am Neckar erstellt. Der Luftreinhalteplan beinhaltet neben einer Analyse des Ist-Zustandes und verschiedener Prognosen die erforderlichen Maßnahmen zur dauerhaften Verminderung von Luftverunreinigungen im Stadtgebiet von Remseck am Neckar. Die Einhaltung der Grenzwerte soll mit dem Luftreinhalteplan ab dem 1.1.2017 auf Dauer sichergestellt werden. Die vorgesehenen Maßnahmen in Remseck am Neckar zielen auf den Straßenverkehr ab, da vor allem hier eine Reduzierung der Luftschadstoffwerte erreicht werden kann.

____________________________________________________________________


Maßnahmen

Für das Stadtgebiet Remseck am Neckar sieht der Luftreinhalteplan drei Maßnahmen vor. Die drei Maßnahmen ergeben sich aus der vorhergehenden Analyse des Ist-Zustandes und den drei Prognosen.
 
Maßnahme 1
Die Erweiterung der bisherigen regionalen Umweltzone „Ludwigsburg und Umgebung“ um das Gemeindegebiet der Stadt Remseck am Neckar einschließlich des Stadtteils Kornwestheim-Pattonville (Stufe 3) ab dem 1.1.2017. (M 1)
Maßnahme 2
Ein unbefristetes Lkw-Durchfahrtsverbot (Schwerlastverkehr über 7,5 t, Anlieger- und Linienbusverkehr frei) auf der Hauptstraße im Stadtteil Hochberg ab dem 1.1.2017. (M 2.1)
Maßnahme 3
Ein befristetes Lkw-Durchfahrtsverbot (Schwerlastverkehr über 7,5 t, Anlieger- und Linienbusverkehr frei) in der Remstalstraße im Stadtteil Neckarrems in der Zeit vom 1.1.2017 bis zum 31.12.2017. (M 2.2.) 
 
Neben der Erweiterung der bisherigen regionalen Umweltzone „Ludwigsburg und Umgebung“ um die Große Kreisstadt Remseck am Neckar, die einen grundlegenden Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität leisten kann, gilt ein befristetes Lkw-Durchfahrtsverbot für Lkw über 7,5 t in Neckarrems und ein unbefristetes Lkw-Durchfahrtsverbot für Lkw über 7,5 t in Hochberg. Das Durchfahrtsverbot für Lkw über 7,5 t in beiden Stadtteilen Hochberg und Neckarrems ergibt sich aus den Untersuchungen, ob bei der Umsetzung des Lkw-Durchfahrtsverbotes (über 7,5 t) die notwendigen Entlastungen zur Verbesserung der Luftqualität erreicht werden können.
 
Das Lkw-Durchfahrtsverbot für Lkw über 7,5 t betrifft die Remstalstraße (L 1142) in Neckarrems zwischen der Fellbacher Straße, Neckarrems (L 1197) und der Oeffinger Straße in Hegnach (K 1854) sowie die Hauptstraße (K 1667) im Stadtteil Hochberg zwischen der Zufahrt zum Gewerbegebiet Neckaraue und dem Alexandrinenplatz/Neckarremser Straße. Lkw über 7,5 t mit Start oder Ziel im Gewerbegebiet Neckaraue sind vom Durchfahrtsverbot ebenso betroffen, da sie hier nicht als Anliegerverkehr gelten. Ausgenommen von beiden Maßnahmen sind der Linienbusverkehr und der Anliegerverkehr (Lieferadresse und Firmensitz).

Bei der Untersuchung wurde geprüft, ob mit einem Lkw-Durchfahrtsverbot (über 7,5 t) in beiden Stadtteilen die notwendigen Entlastungen zur Verbesserung der Luftqualität erreicht werden können.
Aufgrund des Lkw-Durchfahrtsverbotes über 7,5 t in der Remstalstraße und der Hauptstraße in Hochberg fahren auf der Hochdorfer Straße (K 1668) im Bereich Hochberg rund 170 Lkw über 3,5 t pro Tag und davon 110 Lkw über 7,5 t pro Tag.  Der zu verlagernde Lkw-Verkehr über 7,5 t wird von der Hauptstraße in Hochberg (K 1667) vor allem auf die L 1140 verlagert. Das Durchfahrtsverbot in der Hochberger Hauptstraße hat eine Reduzierung von rund 250 Lkw zur Folge. Der Ausweichverkehr führt insbesondere entlang der Umfahrung Neckarrems auf der L 1140  zu einer Zunahme von etwa 500 Lkw und rund 80 Lkw auf der K 1673 zwischen Hochdorf und Poppenweiler.
In Hochdorf kommt es in den Straßen Bittenfelder Straße und Poppenweiler Straße sowie in der Hochberger Hauptstraße zu folgendem prognostiziertem Lkw-Aufkommen pro Tag:
  • Bittenfelder Straße: 40 Lkw über 3,5 t und 100 Lkw über 7,5 t; insgesamt: 140 Lkw über 3,5 t. Dies bedeutet eine Mehrbelastung von 30 Lkw pro Tag.
  • Poppenweiler Straße: 70 Lkw über 3,5 t und 220 Lkw über 7,5 t; insgesamt: 290 Lkw über 3,5 t. Dies bedeutet eine Mehrbelastung von 80 Lkw pro Tag.
  • Hauptstraße, Hochberg: 1.700 Lkw über 3,5 t und 100 Lkw über 7,5 t; insgesamt: 280 Lkw über 3,5 t. Dies bedeutet eine Entlastung von 250 Lkw pro Tag.
____________________________________________________________________


Prognose zur NO2-Belastung
Laut Maßnahmenplan zur Minderung der NO2- Belastungen, Stand August 2016 (S. 25) zeigt die Prognose  für die Remstalstraße, dass der NO2-Jahresgrenzwertes im Jahr 2018 ohne weitere Maßnahmen an allen drei Messstationen in der Remstalstraße eingehalten werden könne. Mit dem Lkw-Durchfahrtsverbot, das befristet für ein Jahr ab dem 1.1.2017 gilt, sei es möglich, dass der NO2-Jahresgrenzwert bereits im Jahr 2017 eingehalten werden könne.
 
Ein Lkw-Durchfahrtsverbot in der Remstalstraße bedeutet für andere Straßen eine Mehrbelastung: Eine Umfahrung der Remstalstraße ist über die Alternativroute L 1197 (zwischen dem Knoten L 1142/L1197) und dem Knoten B14/L1193 (Waiblingen) möglich. (aus Maßnahmenplan zur Minderung der NO2- Belastungen, S. 28)
 
Durch das Lkw-Durchfahrtsverbot kann es zu einer Verbesserung der NO2-Immissionswerte in beiden Stadtteilen kommen, so dass der NO2-Jahresgrenzwert (< 40 µg/m³ NO2) im Bereich der Messstellen eingehalten wird.
Möglicherweise wird durch das Durchfahrtsverbot der Lkw-Verkehr auf leistungsfähige, umliegende Straßen verlagert. Diese Verlagerung kann auch in Nachbarkommunen zu einer Erhöhung des Verkehrs führen.
 
Falls weitere verkehrseinschränkende Maßnahmen auf den Ausweichrouten erforderlich sein sollten, besteht die Möglichkeiten diese durch die zuständige Straßenverkehrsbehörde des Landes Baden-Württemberg prüfen zu lassen. (aus Maßnahmenplan zur Minderung der NO2-Belastungen, S. 28 unten)
____________________________________________________________________


Auslageorte des Luftreinhalteplanes
Der Luftreinhalteplan liegt vom 22.08.2016 bis 21.09.2016 (je einschließlich) bei den Kommunen während den jeweiligen Öffnungszeiten aus:
  • Stadt Remseck am Neckar, Fellbacher Str. 2, 71686 Remseck am Neckar, Raum 202 (Öffnungszeiten: Mo – Fr: 8 – 12 Uhr und Do: 15.30 – 18 Uhr)
  • Stadt Waiblingen, Kurze Str. 33, 71332 Waiblingen, IC Bauen im Marktdreieck, 2. OG, Foyer
  • Stadt Ludwigsburg, Wilhelmstr. 11, 71638 Ludwigsburg, Foyer des Bürgerbüros Bauen
  • Stadt Fellbach, Marktplatz 1, 70734 Fellbach, Flur des Stadtplanungsamtes, 2. Stock
  • Stadt Kornwestheim, Jakob-Sigle-Platz 1, 70806 Kornwestheim, Bürgerbüro Bauen, Westbau, 2. Stock, Zimmer 220
  • Gemeinde Schwaikheim, Marktplatz 2-4, 71409 Schwaikheim, Bürgerbüro
Ebenfalls einzusehen ist der Planentwurf während der Dienstzeiten beim

Regierungspräsidium Stuttgart
Referat 54.1 (Eingang B, 1. OG, Zimmer 1.073)
Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart (Vaihingen)
,
sowie auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Stuttgart unter www.rp-stuttgart.de (unter Region: Remseck am Neckar).
____________________________________________________________________


Bis wann kann eine Stellungnahme abgegeben werden?
Bis einschließlich Donnerstag, 6.10.2016, können Bürgerinnen und Bürger ihre Vorschläge und Stellungnahmen schriftlich an das Regierungspräsidium Stuttgart, Referat 54.1 (Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart) richten. 
_______________________________________________________________________________________________________________________________________


Gibt es eine Informationsveranstaltung für interessierte Bürgerinnen und Bürger?

Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit lädt die Stadtverwaltung Remseck am Neckar alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Informationsveranstaltung zum Entwurf des Luftreinhalteplanes am Montag, 19. September 2016, um 19 Uhr in die Gemeindehalle Neckargröningen (Meslay-du-Maine-Straße 10) ein. Für diese Veranstaltung konnte Dr. Gericke vom Büro Modus Consult (Verfasser der Verkehrsgutachten) gewonnen werden. Folgender Ablauf ist vorgesehen:
  • Begrüßung durch Oberbürgermeister Dirk Schönberger
  • Darstellung des Verfahrens zur Aufstellung von Luftreinhalteplänen
  • Darstellung der Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität in Remseck am Neckar
Es besteht zudem die Möglichkeit sich an der Diskussion zu beteiligen, eigene Anregungen und Vorschläge einzubringen.

Zu der Informationsveranstaltung sind alle, die sich zu diesem Thema genauer informieren möchten, eingeladen.
____________________________________________________________________


Wann wird die Stellungnahme der Stadtverwaltung zum Entwurf Luftreinhalteplan öffentlich bekannt gegeben?
In der Gemeinderatssitzung am Dienstag, 27.9.2016, um 18.30 Uhr, wird die Stadtverwaltung Remseck am Neckar im öffentlichen Teil ihre Stellungnahme zum Entwurf Luftreinhalteplan den Gemeinderäten vorstellen. Die Stellungnahme soll in der Sitzung beschlossen werden. 
____________________________________________________________________


Dokumente und Links
Nachstehend finden Sie folgende Dateien zum Entwurf Luftreinhalteplan Remseck am Neckar:
Luftreinhaltung – Teilplan Remseck am Neckar: Bekanntmachungstext (20 KB, PDF-Datei)
Luftreinhaltung – Teilplan Remseck am Neckar: Entwurf zum Luftreinhalteplan (1.322 KB, PDF-Datei)
Luftreinhaltung – Teilplan Remseck am Neckar: Anlagenband (37.123 KB, PDF-Datei)(Diese Dateien finden Sie auch unter www.rp-stuttgart.de (unter Region: Remseck am Neckar)


  • Stadt Remseck am Neckar
  • Fellbacher Straße 2
  • 71686 Remseck am Neckar
  • Telefon: 07146 289-0
  • info@remseck.de