Abendliche Veranstaltung in Remseck

Stadtnachrichten

Bunte Veranstaltung im Zeichen der Stadtsanierung


Jetzt ist es unübersehbar, dass es mit dem größten Bauprojekt in der Geschichte Remsecks endlich losgeht: "Neubau der Neuen Mitte" steht auf dem riesigen Bauschild vor dem Rathaus an der Kreuzung der Remstal- und Fellbacher Straße. Am Samstagnachmittag wurde es von Oberbürgermeister Dirk Schönberger, Bürgermeister Karl Velte, Uwe Hein und Jörg Lindenberger (HHL Architekten) enthüllt. Zahlreiche Schaulustige säumten die Straßenkreuzung und ließen sich die Freilegung des Bauschilds nicht entgehen.

Feierlich wurde das Bauschild für das städtebauliche Großprojekt "Rathaus – Stadthalle – Kubus" enthüllt.

In seiner Ansprache betonte Oberbürgermeister Dirk Schönberger, dass dies nun der offizielle Startschuss zum Bau der Neuen Mitte sei. "Nun wird endlich auch nach außen dokumentiert, dass wir eine Einheit sind", sagte er und erklärte die Besonderheit des Bauprojekts: "Die Neue Mitte ist das Zentrum der Großen Kreisstadt Remseck am Neckar. Dieses gemeinsame Zentrum gibt es bisher nicht." Es entsteht nun in einem ersten Schritt eine Tiefgarage, Archiv/Registratur, eine Stadthalle, ein gemeinsames Rathaus sowie der Kubus mit vorwiegender Nutzung als Mediathek. Hierzu haben mit Beginn der Erschließungsarbeiten bereits die vorbereitenden Baumaßnahmen für die Erstellung der Gebäude begonnen.

Den Rahmen für die Enthüllung des Bauschilds bildete der Tag der Städtebauförderung, zu dem am Samstag bundesweit kommunale Veranstaltungen stattfanden.
Im Remsecker Rathaus wurde die Ausstellung "Über 30 Jahre Stadtsanierung – Über 30 Jahre Stadtsanierung" durch Bürgermeister Karl Velte eröffnet.

Die Ausstellung "Über 30 Jahre Stadtsanierung – Eine städtebauliche Zeitreise bis zur Neuen Mitte" wurde im Rathaus Neckarrems eröffnet.

Auf 24 Tafeln wird erklärt, für welche Projekte die Fördergelder i.H.v. etwa 14,5 Millionen Euro, die die Stadt Remseck am Neckar in den letzten drei Jahrzehnten von Bund und Land erhalten hat, ausgegeben wurden. Die Zuschüsse decken in der Regel 60% der Sanierungskosten, sodass nur 40% von der Stadt gezahlt werden müssen. "Viele Projekte wären ohne die Städtebauförderung nicht möglich gewesen", so Bürgermeister Karl Velte. Um dieses Bewusstsein bei den Bürgerinnen und Bürgern zu wecken, wurde die Ausstellung konzipiert. Sie ist noch bis zum 2. Juni 2017 im Rathaus Neckarrems zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen; eine Begleitbroschüre ist kostenlos erhältlich.

Für das junge Publikum beim Tag der Städtebauförderung fand ein Luftballonwettbewerb statt. Kinder konnten Karten ausfüllen, die an Luftballons gebunden wurden und schließlich gemeinsam aufstiegen. Bei strahlendem Sonnenschein gaben die Ballons in den Stadtfarben gelb und blau ein tolles Bild am Himmel über Remseck am Neckar ab.

Kinder konnten am Luftballonwettbewerb teilnehmen und ließen Ballons in den Stadtfarben in den Himmel steigen.

Werden die Karten gefunden und bis zum 1. September 2017 an die Stadtverwaltung zurückgeschickt, gewinnen die drei Kinder, deren Ballons am weitesten geflogen sind, tolle Preise.
^
Redakteur / Urheber

  • Stadt Remseck am Neckar
  • Fellbacher Straße 2
  • 71686 Remseck am Neckar
  • Telefon: 07146 289-0
  • info@remseck.de