Abendliche Veranstaltung in Remseck

Stadtnachrichten

Gesucht: Wohnraum für Menschen ohne Zuhause


Logo_RaumteilerWohnraum ist in Remseck am Neckar knapp – besonders für Geflüchtete, für Familien in prekären Lebenssituationen, für Menschen mit Behinderung oder mit geringem Einkommen. Die Stadt Remseck am Neckar ist deshalb dem landesweiten Bündnis »Raumteiler« beigetreten und will gemeinsam mit Ehrenamtlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren privaten Wohnraum nutzbar machen und Leerstand vermeiden.

„Wir sind der festen Überzeugung, dass alle davon profitieren, wenn es uns gelingt, vorhandenen Wohnraum besser zu nutzen: Vermieter haben sichere und langfristige Mieten, passende Mieter und eine verlässliche Begleitung durch die Stadt. Mieter in schwierigen Lebenssituationen bekommen die Chance, wieder in die Mitte der Gesellschaft zu rücken. Und für unsere lebendige Stadtgesellschaft heißt 'Raumteiler': weniger Brennpunkte, bessere Integration und sozialer Frieden. Denn: Erst wer ein Zuhause hat, kann richtig in Remseck am Neckar ankommen!“, hebt Oberbürgermeister Dirk Schönberger hervor.

Remsecker »Raumteiler« gesucht

Die Stadt ruft alle Remseckerinnen und Remsecker auf, die ein leer stehendes Haus, eine freie Wohnung, ein ungenutztes Appartement oder ein Zimmer mit separatem Zugang besitzen, dieses über »Raumteiler« an Menschen zu vermieten, die dringend ein Zuhause suchen.

Aber wie funktioniert so eine Vermietung?
Wann und wie kann eine Vermietung an Bedürftige oder an die Stadt funktionieren?
Wie hoch sind die zu erwartenden Mieten?
Welche Anforderungen an die Wohnungen gibt es?
Wie kommen künftige Vermieter und Mieter zusammen?

Um Antworten auf diese Fragen zu bekommen, laden wir Sie herzlich ein, unsere Veranstaltung: »Vermietertreffen in Remseck am Neckar« am 28. März 2019 ab 18.30 Uhr im Haus der Bürger zu besuchen.

Dort treffen Sie Oberbürgermeister Dirk Schönberger sowie die zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gebäudemanagements und des Fachbereichs Wohnen, die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter der AWO, die Stabsstelle Integration und auch Vermieterinnen und Vermieter, die schon an Bedürftige vermietet haben. Sie haben Gelegenheit, sich zu informieren und Ihre Fragen zu einer eventuellen Vermietung zu stellen. Für Ihr leibliches Wohl ist gesorgt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sollten Sie vorab Fragen haben, kontaktieren Sie bitte Frau Finckh, Tel. 07146 289-107, mobil: 0163 250 2223, E-Mail: finckh@remseck.de.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch und einen informativen Abend!
^
Redakteur / Urheber

  • Stadt Remseck am Neckar
  • Fellbacher Straße 2
  • 71686 Remseck am Neckar
  • Telefon: 07146 289-0
  • info@remseck.de