Abendliche Veranstaltung in Remseck

Stadtnachrichten

2-streifige Westrandbrücke erhält Zuspruch von allen Fraktionen


Mit der Live-Übertragung der Sondersitzung des Gemeinderates am 27.05.2020 hat die Stadtverwaltung den Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geboten, die Vorstellung der Westrandbrücke ganz bequem von zu Hause aus zu verfolgen. In der Spitze nutzten 340 User den Live-Stream, über 1.600 Klicks konnten am Abend registriert werden. Einstimmig fiel am Ende des Abends die Entscheidung des Gemeinderats, für die von der Verwaltung favorisierte Variante 3 (Grafik) der Westrandbrücke aus.

Variante_3_Westrandbrücke

Die 3-stündige Sitzung war gespickt mit vielen Informationen. Die Vorstellung der Verkehrsuntersuchung übernahm Verkehrsgutachter Dr. Frank Gericke von Modus Consult. Er stellte klar, dass bei der Verkehrsuntersuchung die verschiedensten Varianten untersucht wurden, auch die Variante der Bürgerinitiative „wir für morgen e. V.“. Als Ergebnis stellte Herr Dr. Gericke fest, dass Variante 3 die Lösung ist, welche die angestrebten Ziele am besten verfolgt. Sie ermöglicht eine 2-streifige Westrandbrücke (1 Fahrbahn in jede Richtung). Zudem steht dann die bestehende Neckarbrücke nur Fußgängern, Radfahrern und dem ÖPNV zur Verfügung und ermöglicht damit eine autofreie Neue Mitte.

Anschließend erläuterte Geschäftsführer Dr.-Ing. Frank Dröscher vom Ingenieurbüro für Technischen Umweltschutz die Schallimmissionen. Gerade im Bereich des Schlossbergs, wo schon heute die Verkehrsbelastung hoch ist, entsteht erst durch den Bau der Westrandbrücke ein Anspruch auf Lärmschutz und somit eine Verbesserung der Situation. Die Schallimmissionen, auch in anderen Bereichen, können durch Lärmschutzmaßnahmen stark reduziert werden.

Bürgermeisterin Birgit Priebe wies auf die städtebauliche Entwicklung hin. Mit der Neuen Mitte entsteht in Neckargröningen bezahlbarer Wohnraum direkt am Mobilitätspunkt mit Stadtbahnanschluss und Busbahnhof. Sie betont die frei werdende Trasse für Bus, Fahrrad und Fußgänger. Wichtig war ihr auch hervorzuheben, dass die Westrandbrücke kein Ersatz für den Nord-Ost-Ring darstellt, da sie mit einer Temporeduzierung und der Signalisierung der Kreuzungen nicht den Kriterien einer solchen Umfahrung gerecht wird.

Auch die Fraktionsvorsitzenden nutzten die Gelegenheit den Standpunkt ihrer Fraktion hervorheben und ihre Meinung zum Entwurf darzustellen. Die verkehrliche Konzeption mit Variante 3 wurde einstimmig als Grundlage für den Bürgerentscheid am 15. November 2020 festgelegt.

In seinem Schlussplädoyer betonte Oberbürgermeister Dirk Schönberger, das die Westrandbrücke keine regionale Bedeutung habe. Sie ziehe nicht mehr Verkehr an, sondern wickle den bestehenden Verkehr besser ab. Die Alternative sei der Ausbau der jetzigen Neckarbrücke. „Das kann nicht gewollt sein“, so das Stadtoberhaupt. „Das klare Ziel muss sein, diese Straße autofrei zu machen.

Ein Zusammenschnitt der Sitzung finden Sie in den kommenden Tagen auf dem YouTube Kanal der Stadt Remseck am Neckar. Weitere Informationen und auch die Möglichkeit Fragen zu stellen bietet die Online-Plattform www.bürgerdialog-westrandbrücke.de


^
Download
^
Redakteur / Urheber

  • Stadt Remseck am Neckar
  • Marktplatz 1
  • 71686 Remseck am Neckar
  • Telefon: 07146 2809-0
  • info@remseck.de