Abendliche Veranstaltung in Remseck

Stadtnachrichten

Ein Weg für alle
Eine Kampagne zur gegenseitigen Rücksichtnahme auf gemeinsamen Fuß- und Radwegen


Um Abhilfe zu schaffen, wurde der Runde Tisch „Fuß- und Radverkehr“ ins Leben gerufen, der nun mit einer Kampagne einen Aufruf an alle Bewohner von Remseck startet!

Ein Weg für alle

Vertreter aller Fraktionen, der Ortsgruppe Fuss e. V. und des ADFC Remseck legten gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung, die Ziele und Aufgaben des Runden Tisches „Fuß- und Radverkehr“ fest. Dabei entstand die Idee, die verschiedenen Verkehrsteilnehmer auf den gemeinsamen Fuß- und Radwegen auf die Rücksichtnahme aufmerksam zu machen.

Im Rahmen der Kampagne „Ein Weg für alle“ wird über Social Media und das Amtsblatt über mehrere Wochen auf geltende Regeln und Verkehrszeichen hingewiesen. Denn nicht alle Einwohnerinnen und Einwohner wissen, dass zum Beispiel auf einem Fußweg, der für Fahrradfahrende freigegeben ist, Schrittgeschwindigkeit gilt. Die Plakatierung rund um das Remsecker Rathaus ergänzt die Kampagne und soll zum Nachdenken anregen. Zudem weisen Bodenmarkierungen darauf hin, dass hier ein Bereich beginnt, an dem sich unterschiedliche Verkehrsteilnehmer treffen. Im Bereich der Endhaltestation der Stadtbahn, aber auch am Neckarstrand treffen zu Fuß Gehende, Fahrradfahrende aber auch Familien mit kleinen Kindern aufeinander. Gerade hier ist es wichtig, zu bremsen, anzuhalten oder zu warten, wenn es nötig ist.

Ein Weg für alle

^
Redakteur / Urheber