Abendliche Veranstaltung in Remseck

Stadtnachrichten

Remstal lockt Wanderer mit vielen Kombiangeboten


Es geht um mehr als Wandern beim 121. Deutschen Wandertag 2022 im Remstal. Davon sind Fellbachs Oberbürgermeisterin Gabriele Zull und Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Vorsitzender Präsident des Schwäbischen Albvereins und des Deutschen Wanderverbands, überzeugt. Gemeinsam mit Vertretern des Deutschen Wanderverbandes, mit Landrat Dr. Richard Sigel und Michael Scharmann, Oberbürgermeister von Weinstadt und Vorsitzender des Remstal Tourismus, und Regine Erb, Vizepräsidentin des schwäbischen Albvereins stellten sie am Dienstag, 13. Juli 2021, die ersten Programm-Highlights des Wanderevents vor, das vom 3. bis 7. August 2022 im Remstal stattfinden wird. Dabei setzen die Organisatoren auf vielfältige Kombinationsangebote, die sowohl Familien, sportliche Wanderfreunde und Genusswanderer begeistern sollen.

„Wir haben bereits während der Remstal Gartenschau 2019 gesehen, dass das Remstal ein wunderbares Wandergebiet ist“, erklärte Oberbürgermeisterin Zull. Derzeit treffen sich die Organisationen – der Deutsche Wanderverband, der Schwäbische Albverein und die Vertreter der Stadt Fellbach – in Fellbach um das Wanderevent im kommenden Jahr weiter vorzubereiten. Gut 170 Wanderangebote der Wanderführerinnen und Wanderführer des Schwäbischen Albvereins stehen auf dem Programm. Der Veranstaltungszeitraum beginnt bereits am 30. Juli 2022 und erreicht in der eigentlichen „Wandertagszeit“ (3. bis 7. August 2022) den Höhepunkt.  „Ideengeber für die Wanderstrecken waren die 19 Ortsgruppen und 3 Familiengruppen des Schwäbischen Albvereins im Remstal“, berichtete Regine Erb, Vizepräsidentin des Schwäbischen Albvereins und selbst Wanderführerin während des Events. „Sie kennen das Remstal wie ihre Hosentasche und wissen genau, wo die schönsten Fleckchen sind, wo es etwas Besonderes zu entdecken gibt oder wo kulinarische Höhepunkte locken.“ Unterstützt würden sie vor allem von den Ortsgruppen aus dem Schwäbisch-Fränkischen Wald und dem Raum Stuttgart.

Die bereits gemeldeten Programmpunkte reichen daher von abendlichen Weinspaziergängen, über Wanderungen zu sagenumwobenen Plätzen bis zu „Bike und Hike“, „Walk and Swim“ oder auch Kindertagen. Viele Angebote – wie Weinproben, die „Nacht der Backhäuser“, „Kunst und Wein“ - verbinden auch Genuss und Kultur mit Bewegung. „Wir setzen dabei auf unsere Erfahrungen aus der Remstal Gartenschau und entwickeln diese weiter. Kultur und Genuss sowie die Kombination von verschiedenen Sportarten – das Wanderangebot ist sehr vielfältig“, so Gabriele Zull. „Ziel ist es, ein attraktives Programm für alle Alters- und Interessensgruppen auf die Beine zu stellen und sportlichen Wanderern genauso Abwechslung zu bieten, wie Familien, Genusswanderern oder auch gehandicapten Personen.“ So wird es detaillierte Ausweisungen bei Wanderwegen geben, ob sie Rollator/Rollstuhl-konform sind, ein attraktives Familienprogramm oder Touren für sportbegeisterte jüngere Menschen.

Nach dieser Maxime sind ganz unterschiedliche Touren mit verschiedenen Ausrichtungen entstanden. So werden auch begleitete Genusstouren offeriert oder auch die Möglichkeit gegeben, den RemstalWeg, einen 215 Kilometer langen Fernwanderweg durch das Tal, in 11 Etappen zu erwandern. „Wandern ist kein Sport mehr, der nur eine bestimmte Altersgruppe anspricht, sondern vor allem ein Breitenangebot – dies wird der Wandertag 2022 abbilden“, betont Albvereins- und Wanderverbandspräsident Rauchfuß.

Dieses breitgefächerte Angebot ist in einem umfangreichen Programmheft festgehalten, das in einer ersten Auflage bereits vorliegt, „auch wenn immer noch weitere Veranstaltungen dazu kommen“, so Regine Erb. „Natürlich sind für ein solches Mammut-Programm umfangreiche Vorarbeiten notwendig.“ Über 200 Wanderführer stehen bereits in den Startlöchern, um die erhofften 30.000 Besucher durch das Remstal zu begleiten. „Für alle Wanderführerinnen und Wanderführer werden im Vorfeld des Deutschen Wandertags Schulungen angeboten, damit es den Teilnehmenden an nichts fehlt“, berichtet Erb. Parallel dazu werden die Wanderwege genau unter die Lupe genommen, die Beschilderungen ergänzt oder ausgebessert. Rauchfuß hob in diesem Zusammenhang das große ehrenamtliche Engagement der Wegewarte und der Wanderführer des Schwäbischen Albvereins hervor. „Ihnen möchte ich heute schon einen herzlichen Dank aussprechen.“

„Bereits während der Remstal Gartenschau 2019 war Wandern ein wichtiger Schwerpunkt – auch bei den Beiträgen des Rems-Murr-Kreises. Diesen Schwung möchten wir mitnehmen und das Remstal mit seinen Nachbarn, dem Schwäbischen Wald und dem Schurwald verbinden“, sagte Landrat Dr. Richard Sigel. Die Wandertagsplakette – eine Art Eintrittskarte für die zahlreichen Veranstaltungen – werde um ein ÖPNV-Ticket erweitert. „Dieses verbindende Angebot war uns aus zwei Gründen wichtig: Es soll ein Anreiz sein, klimafreundlich zu den Wanderungen anzureisen und bietet den Gästen zudem einen Rundum-Service“. Mit dem Erwerb der Wandertagsplakette (8,50 Euro) können die Teilnehmer nicht nur den ÖPNV in ihre Planungen kostenfrei einbeziehen, sondern auch alle geführten Wanderungen buchen sowie zahlreiche weitere Vergünstigungen nutzen. Die Plakette kann ab sofort unter www.dwt2022.de online bestellt werden und ist in allen Rathäusern der beteiligten Kommunen sowie im Remstal Tourismus erhältlich.

Der Remstal Tourismus wird beim Event als regionaler i-Punkt fungieren. „Als regionaler Ansprechpartner können wir das Potenzial in den 21 beteiligten Kommunen vervollständigen und gerade bei übergreifenden Events Auskunft geben“, so Michael Scharmann. Viele Hotels und Gastronomen hatten sich bereits während der Gartenschau auf die wandernden Gäste eingestellt und „werden dies 2022 gerne weiter ausbauen“, stellte der Vorsitzende des Remstal Tourismus fest. Gerade nach den vergangenen Einschränkungen in der Corona-Pandemie freue sich die Branche darauf, „wieder ihre Gastfreundlichkeit zeigen zu dürfen.“

Ein gutes Jahr vor dem Startschuss für den 121. Wandertag sehen sich die Akteure gut vorbereitet – „es läuft alles Hand in Hand und wir arbeiten sehr eng zusammen“, betonten Dr. Rauchfuß und Zull. Fellbach übernimmt als Wandertagshauptstadt auch die Gastgeberfunktion für den Festumzug, ist Standort für die Tourismusbörse und die Mitgliederversammlung. „Die Schirmherrschaft für den Wandertag, der das Remstal, den Schwäbischen Wald und den Schurwald als unendliches Wandertal präsentieren wird, übernimmt Ministerpräsident Winfried Kretschmann“, freute sich Hans-Ulrich Rauchfuß.

Seit mehr als 120 Jahren lädt der Deutsche Wanderverband (DWV) gemeinsam mit einem Mitgliedsverein und regionalen Partnern zur Erkundung einer Wanderregion in Deutschland ein. Jedes Jahr folgen mehr als 30.000 Wanderer dieser Einladung, der Deutsche Wandertag ist somit das größte Wanderevent weltweit. Beim 121. Deutschen Wandertag 2022 vom 3. bis 7. August 2022 übernehmen der Schwäbische Albverein und insgesamt 21 Kommunen im Remstal, im Schwäbischen Wald und im angrenzenden Schurwald die Rolle der Gastgeber. „Wandertagshauptstadt“ und somit Wandertagsmittelpunkt ist die Stadt Fellbach am Fuße des 470 Meter hohen Kappelbergs.

Weitere Information finden Sie unter www.dwt2022.de.

^
Redakteur / Urheber