Abendliche Veranstaltung in Remseck
Kai Hinderberger
Kai Hinderberger

Stadtnachrichten

Impulse für Remsecker Betriebe


Herr Hinderberger, welche Erfahrungen bringen Sie für Ihre neue Aufgabe in Remseck mit?
Nach einer kaufmännischen Ausbildung habe ich einige Zeit in diesem Bereich gearbeitet. Später habe ich dann noch ein Studium angeschlossen: „BWL für kleine und mittlere Unternehmen“ mit den Schwerpunkten Marketing und Finanzmanagement. Anschließend war ich bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Region Ostwürttemberg und habe dort alle Bereiche von Wirtschaftförderung kennen gelernt: Standortmarketing, Netzwerkbildung, die Zusammenarbeit mit Institutionen auf regionaler, Landes- und Bundesebene, außerdem natürlich auch Vermarktung von Gewerbeflächen und Gewerbeobjekten und die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Kommunen. Berufsbegleitend habe ich noch ein Aufbaustudium zum Wirtschaftsförderer absolviert.

Sie sind gerade erst angekommen – haben Sie denn schon Ideen, Schwerpunkte oder Ziele für Ihre Arbeit hier?
Die Ansätze meines Vorgängers will ich auf jeden Fall weiterführen, da war ja sehr viel Erfolgreiches dabei – den Tag der Berufe wird es weiterhin geben, ebenso das Unternehmertreffen und den Firmeninfobrief. Gleichzeitig möchte ich aber auch gerne - mit Unterstützung der Unternehmen in Remseck - neue Ideen und Projekte angehen und umsetzen. Ein Schwerpunkt wird sicher die Vernetzung der ortsansässigen Unternehmen untereinander sein. Ein weiteres wichtiges Thema wird die Gewinnung von Fachkräften werden, denn der Fachkräftemangel wird auch Remseck treffen. Dem müssen wir frühzeitig entgegenwirken.

Stichwort vernetzen: Wie vernetzen Sie sich?
Ich werde mit den verschiedensten Organisationen und Verbänden zusammenarbeiten und demnächst viele Gespräche führen: Mit der Agentur für Arbeit, der IHK, der Wirtschaftsförderung für die Region Stuttgart, dem Bund der Selbständigen genauso wie mit dem Jugendreferat und den Schulen. Ich will möglichst viele Betriebe und Unternehmer kennen lernen und Kontakte in Remseck knüpfen.

Was können Sie als Wirtschaftsförderer für die Remsecker Firmen tun?
Ich will die Betriebe bei allen Fragen, die das Unternehmerische betreffen, betreuen, beraten und begleiten: von der Existenzgründung über Förderungsanträge bis zur Nachfolgeregelung. Mein Ziel ist es, durch die Arbeit der Wirtschaftsförderung einen Mehrwert für die Unternehmen zu schaffen.

Welchen ersten Eindruck haben Sie denn von Remseck gewonnen?
Einen so guten, dass ich seit dem vergangenen Wochenende in Remseck wohne! Ich wollte möglichst schnell hierher ziehen, um Menschen, Stadt und Unternehmen kennen zu lernen. Jetzt freue ich mich auf die neuen Aufgaben und Eindrücke hier.

Kai Hinderberger ist telefonisch und per E-Mail erreichbar: 07146 289-550, hinderberger@remseck.de.
^
Redakteur / Urheber

  • Stadt Remseck am Neckar
  • Fellbacher Straße 2
  • 71686 Remseck am Neckar
  • Telefon: 07146 289-0
  • info@remseck.de