Abendliche Veranstaltung in Remseck

Stadtnachrichten

Seniorenheim für 53 Menschen mitten in Hochberg

Zahnarztpraxis zieht in Anbau um – Über 3 Jahre Planung

(sam). Mit dem neuen Pflegeheim habe Remseck am Neckar nun bald drei unterschiedliche Betreiberkonzepte für das Wohnen im Alter zu bieten: die Kleeblätter in Aldingen und Pattonville (49 Plätze), die Evangelische Heimstiftung am Remsufer in Neckarrems (51 Plätze) und dieses Haus des Betreibers Atlas Care“ so OB Schlumberger. Insgesamt stehen in Remseck dann rund 150 Pflegeplätze zur Verfügung.
Spatenstich Pflegeheim Hochberg
Hoch die Spaten! Vlnr: Bauunternehmer Friedrich Kuhnle, Architekt Helmut Metzger, Oberbürgermeister Karl-Heinz Schlumberger, Zahnärztin Dr. Heike Bächler, Baubürgermeister Reinhard Melchior, Betreiber Kaspar Pfister und Investor Werner Lurker

Das neue Haus sei laut Pressemitteilung von Atlas Care ein Pflegeheimkonzept der vierten Generation, im Bereich der Altenhilfe zukunftsweisend und das erste seiner Art in Remseck und Umgebung. Um dieses Konzept näher kennen zu lernen, hatte Verwaltung und Gemeinderat im April 2008 die neu eröffnete BeneVit-Einrichtung in Mössingen (Landkreis Tübingen) besichtigt.

Die Planungen für das neue Heim auf dem Areal des ehemaligen Hochberger Rathauses am Alexandrinenplatz reichen bis Anfang 2006 zurück, die Vermarktungsversuche für das Areal selbst liefen über zehn Jahre. Zahlreiche Gespräche und Treffen gingen dem Projekt voraus, denn es galt auch Betroffene an den Tisch zu holen und für Lösungen zu sorgen: Im ehemaligen Rathaus ist nicht nur die Feuerwehr-Abteilung Hochberg sondern auch die Zahnarztpraxis von Dr. Heike Bächler untergebracht. Während im Juni 2008 bereits mit dem Abbruch der Altgebäude Küferstraße 48 und 50 begonnen wurde, bleibt das ehemalige Rathaus noch bestehen und wird erst nach dem Umzug der Praxis abgebrochen, um einen nahtlosen Übergang des Praxisbetriebs im neuen Anbau des Pflegeheims zu ermöglichen. „Für den Ortsteil Hochberg ist diese ärztliche Versorgung eine wichtige Infrastruktureinrichtung, die auf jeden Fall gehalten werden muss“, so Baubürgermeister Melchior. Verschiedene Überlegungen zu einer Umsiedlung haben letztlich dank auch der hohen Mitwirkungsbereitschaft von Frau Dr. Bächler dazu geführt, dass nun im nördlichen Bereich des Pflegeheims ein Anbau für die Zahnarztpraxis entstehen wird, in dem sie wiederum als Mieterin einziehen wird. Für diesen Teil tritt im Übrigen auch die Stadt Remseck als Bauherr auf. Die Feuerwehr-Abteilung Hochberg wird rechtzeitig vor Abriss an einem Ersatzstandort untergebracht. Überlegungen sind dazu bereits im Gange.
Ansicht Pflegeheim Hochberg
Ansicht des Pflegeheims von der Hochdorfer Straße – rechts der Anbau der Zahnarztpraxis

Wenn alles klappt, wird im Zwickel zwischen Alexandrinenplatz, Küferstraße und Hochdorfer Straße das Seniorenheim ab Frühjahr 2011 seine Pforten öffnen. Durch die anspruchsvolle Lage mitten im Zentrum von Hochberg erstellte und änderte Architekt Helmut Metzger auf Zuruf sage und schreibe sieben Vorentwürfe, bevor die perfekte Lösung für die rund 2100 Quadratmeter gefunden war. Metzger bedankte sich bei der Stadtverwaltung für die gute Zusammenarbeit: „Ich hoffe, dass wir mit diesem Projekt einen positiven städtebaulichen Beitrag für Remseck-Hochberg geleistet haben!“ Das Bauprojekt inklusive Zahnarztpraxis ist nach derzeitigen Berechnungen mit rund 5,6 Millionen Euro veranschlagt. Informationen zum BeneVit-Hausgemeinschaftskonzept gibt es unter www.benevit-pflege.de
^
Redakteur / Urheber
Stefanie Saam

  • Stadt Remseck am Neckar
  • Fellbacher Straße 2
  • 71686 Remseck am Neckar
  • Telefon: 07146 289-0
  • info@remseck.de