Geflüchtete aus der Ukraine

Der Krieg in der Ukraine hat katastrophale Auswirkungen auf die Menschen des Landes. Laut UN-Flüchtlingshilfswerk sind sehr viele Menschen aus der Ukraine auf der Flucht. Die Stadt Remseck am Neckar will und wird Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine aufnehmen.
Diese werden der Stadt über einen Verteilungsschlüssel vom Land zugeteilt. In welcher Zahl Geflüchtete der Stadt Remseck am Neckar zugewiesen werden, ist gegenwärtig noch nicht bekannt.

In der Vergangenheit sind bereits zahlreiche Hilfsangebote für die vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen bei der Stadtverwaltung eingegangen. Um die an vielen Stellen bereits geäußerte Hilfsbereitschaft der Remseckerinnen und Remsecker aufzugreifen, hat die Stadtverwaltung auf ihrer Internetseite einen Überblick über die Hilfsmöglichkeiten zusammengestellt.

Dort kann man Wohnraum oder Unterstützung bei der Begleitung im Alltag und bei Behördengängen melden. Wer dank seiner Sprachkenntnisse als Dolmetscher unterstützen möchte, kann dies ebenso dort eintragen oder auch andere individuelle Hilfsangebote unterbreiten.

Häufig gestellte Fragen:

1. Registrierung bei der Stadt:
Wenn Sie Geflüchtete bereits bei sich untergebracht haben oder selbst Geflüchteter sind, bitten wir Sie, sich bei der Stadt zu registrieren.
Geflüchtete müssen sich beim Einwohnermeldeamt/ Ausländerbehörde anmelden. Bitte senden Sie eine E-Mail an buergeramt(at)remseck.de mit allen Unterlagen und Kontaktdaten. Sie werden danach vom Bürgerbüro kontaktiert und erhalten einen Termin für die Anmeldung. Um sich anzumelden müssen Sie, persönlich bei der Meldebehörde erscheinen. Zudem müssen sie bei der zuständigen Ausländerbehörde vorsprechen und sich dort registrieren lassen, wenn sie einen Aufenthaltstitel oder Hilfsleistungen nach dem AsylbLG beantragen wollen (Geld- und Sachleistungen, Unterkunft). Ein Antrag auf Leistungen kann erst nach der Registrierung gestellt werden. 

2. Hilfsangebote:
Schreiben Sie uns Ihre Hilfsangebote am besten per Mail (ukrainehilfe(at)remseck.de). Sagen Sie uns in Stichworten, was Sie anbieten möchten. Vergessen Sie nicht Ihre Kontaktdaten: Mail oder Telefonnummer.

a) Wir brauchen ukrainische und russische Übersetzer für die Neuankömmlinge. 
b) Auch Paten, die den neuen Geflüchteten als Wegweiser bei Alltagsprobleme helfen
c) oder Menschen, die Ukrainern oder Ukrainischen Kindern beim Spracherwerb helfen, sind gefragt.
c) Am wichtigsten ist Wohnraum.

Ukrainische Staatsangehörige mit einem biometrischen Reisepass können visumfrei nach Deutschland einreisen und sich dort bis zu 90 Tage aufhalten. Dies kann durch die Ausländerbehörde nochmals um 90 Tage verlängert werden. Ukrainische Staatsangehörige sollen eine vorübergehende Aufenthaltsberechtigung nach §24 AufenthG mit Zugang zu Leistungen erhalten.

Genauere Auskünfte und viele weitere Informationen finden Sie auf den Seiten des Landratsamts Ludwigsburg.

Die Stabsstelle Integration ist Ansprechpartner für Fragen rund um das Thema Integration: für Bürger, Geflüchtete und Migranten. Wir nehmen Ihre Fragen, Angebote und Anregungen gerne auf und beantworten Ihre Anfragen schnellstmöglich. (ukrainehilfe(at)remseck.de,
Tel. 07146-2809 3030.


Ihre Ansprechpartnerinnen: