Skateranlage an der Nische

Erfolg für die Jugendbeteiligung – Ausschuss für Umwelt und Technik beschließt die Sanierung der Skateanlage in der „Nische“ und entscheidet sich für Variante B.

Unter dem Motto „JUGEND MACHT“ fand am im Mai 2022 das Jugendbarcamp mit Unterstützung der Stadtverwaltung und der AG Jugendbeteiligung des Gemeinderats statt. Die Arbeitsgruppe „Skatepark“ entstand und hat neben Reparaturarbeiten an der Anlage auch die Verlängerung der Landungsrampe oder die Erweiterung um eine Rail oder eine Halfpipe vorgeschlagen. Die Arbeitsgruppe hat dann eine Bestandsanalyse durchgeführt. Dabei wurde deutlich, dass eine reine Sanierung durch Ausbesserung der Risse und Löcher nicht möglich ist. Die verbogenen Stangen und die Elemente nicht einfach auszutauschen, da diese fest mit dem Fundament verbunden sind.

Die Stadtverwaltung hat daraufhin die Firma Schneestern aus München mit der Planung einer Sanierung der „Skateanlage“ ins Boot geholt. Mittels der Zeichnungen der Jugendlichen, den Ergebnissen aus den Treffen der Arbeitsgruppe sowie einer Vor-Ort-Besichtigung wurden dem Planer Gregor Podlesny die Grundlagen übermittelt. Im Mai 2023 fand ein Workshop mit interessierten Jugendlichen, Vertretern der Verwaltung und des Gemeinderats statt. Dabei kam heraus, dass die meisten Jugendlichen mit dem Scooter oder dem Bike auf der Anlage rollen. Die Teilnehmenden wünschten sich einen Table oder eine Jump Line, ein Fly Out und eine Bowl. Wichtig sei Air Time, also Zeit die man in der Luft ist, und Anlaufelemente, um die einzelnen Obstacles in einem Skatepark anzufahren.

Herr Podlesny hat daraus zwei Vorentwürfe erstellt. Bei der Variante A wird eine neue Asphaltdeckschicht unter Verwendung von Stahlrampen und Hochdrucklaminat (HPL) hergestellt. Die Stahlrampen werden mit witterungsbeständigen und lärmarmen Noise Cancel Tech (NCT)-Elementen ausgestattet. Variante B besteht aus einer Asphaltschleife in Kombination mit Ortbetonelementen. Bei dieser Variante werden die Asphaltoberflächen bis auf 5 mm geschliffen, was eine kostengünstige Lösung darstellt.

Die Umsetzung der Variante B wurde vom Gemeinderat beschlossen. Die Bauarbeiten beginnen 2024. 

© Alle Rechte vorbehalten Stadtverwaltung Remseck am Neckar
© Alle Rechte vorbehalten Stadtverwaltung Remseck am Neckar
© Alle Rechte vorbehalten Stadtverwaltung Remseck am Neckar
© Alle Rechte vorbehalten Stadtverwaltung Remseck am Neckar

Deine Ansprechpartnerin: